WordPress-Umzug: Nicht geänderte Medien-Links in Seiten und Beiträgen mit einem Plugin ändern

In der letzten Woche habe ich zwei meiner WordPress-Sites (https://www.flytotherainbow.de und https://www.jugendbuchtipps.de) auf einen neuen Webspace umgezogen und dabei gleich auch noch die Webseiten auf SSL umgestellt. Mit Unterstützung von Jörn (danke nochmals!) ging alles fast reibungslos, auch wenn es mehrere Anläufe bräuchte, bis es gut klappte. Doch manche Bild-Links in den Beiträgen blieben leider auf der alten URL stehen. Also habe ich nach einer komfortablen Lösung gesucht, die Links auf die neue URL umzustellen und bin bei einem Plugin fündig geworden.

Was nicht Gegenstand dieses Artikels sein soll, ist eine genaue Beschreibung des Umzugs. Dafür gibt es genug Webseiten, die das Schritt für Schritt erklären – allerdings oft sehr umständlich. Notwendig ist nämlich, wenn man es richtig macht, eigentlich nur ein Exportieren aller Inhalte. Die Datenbank muss man gar nicht exportieren und neu einspielen (das ist nämlich alles andere als einfach).

Jörns und mein Vorgehen in aller Kürze (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • alle Plugins auf der alten Seite deaktivieren (wichtig!)
  • Daten der alten WordPress-Site in eine XML-Datei exportieren (zu finden im Bereich Werkzeuge)
  • (optional an dieser Stelle, falls die bisherige Domain auf den neuen Webspace umgestellt werden muss: Nameserver-Einstellungen für die Domain ändern – bis diese aktiv sind, muss man u. U. mehrere Stunden bis zu einem ganzen Tag warten)
  • WordPress clean auf dem neuen Webspace installieren und dort die Grundeinstellungen vornehmen (zu achten ist im Bereich Einstellungen von WordPress vor allem die Unterpunkte Allgemein, Permalinks und Medien – hier müssen vor allem die gleichen URL-Strukturen für Medien und Posts eingestellt werden)
  • Import der Export-Datei von alten Webspace auf dem neuen Webspace (nicht vergessen das Häkchen am Ende zum Import aller Medien zu setzen)
  • Abwarten, Teetrinken – falls es Probleme gibt, den letzten Schritt noch einmal wiederholen (musste ich auch machen)
  • Themes und Plugins auf dem neuen Webspace installieren (wenn man die Einstellungen vom alten Webspace erhalten will, empfiehlt es sich, die Plugin- und Themes-Ordner vom alten Webspace auf den neuen zu kopieren)
  • Theme auswählen und Plugins aktivieren

Das war es eigentlich schon. Nun muss man checken, ob auch alles passt. Bei mir gab es, wie gesagt, Probleme, dass nicht alle Medien-Links auf die neue URL verwiesen haben. Und hier kam dann ein Plugin ins Spiel, das mich das Problem in einer Sekunde hat lösen lassen: Velvet Blues Update URLs.

Ist das Plugin aktiviert, finde man im Adminbereich unter Werkzeuge den Eintrag Update URLs. Hier gibt man dann oben die alte, zu ersetzende URL ein, unten die neue:

Velvet Blues Update URLs

Nach dem Klick auf Update URLs NOW hat das Ganze genau eine Sekunde gedauert – ich konnte es kaum glauben. Danach hatten alle Bild-URLs (und sie waren in über 700 Beiträgen falsch) die richtige Adresse. Schmerzfreier ließ sich dieses Problem wirklich nicht lösen …

Wenn ihr ein ähnliches Problem habt: Viel Erfolg! Und nicht vergessen: Vor der Verwendung des Plugins sollte man alle seine WordPress-Daten sichern, um sie im Zweifelsfall, falls etwas schief läuft, wieder einspielen zu können.

Ulf Cronenberg

Veröffentlicht von

Was Apple und Zubehörhersteller so alles treiben, interessiert mich schon lange. Und ab und zu habe ich etwas dazu – wie zu einigem anderen, wenn es um Musik oder Fotografie geht – zu sagen …

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Ulf,

    sehr gern!

    Das von dir entdeckte PlugIn ist natürlich klasse in der Situation! Kannte ich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.