Tipps & Tricks zu iOS: Sinnvolle Sicherheitseinstellungen für den Sperrbildschirm

Wer sein iOS-Gerät trotz Touch-ID-Sensor nicht ordentlich konfiguriert, erlaubt anderen Nutzern, einige Informationen bei aktiviertem Sperrbildschirm abzurufen, die eigentlich nicht öffentlich sein sollten. Wichtig ist, dass man bei seinem iPhone oder iPad sinnvolle Einstellungen vornimmt.

Schon mal länger bei nicht entsperrtem Gerät auf den Touch-ID-Sensor gedrückt, um Siri zu aktivieren, und danach gefragt, wem dieses Gerät gehört? Oder folgende Aufforderung an Siri weitergegeben: „Zeige mir alle Termin in diesem Monat!“ Trotz Fingerabdrucksensor kann das iPhone so einiges preisgeben, wenn man es versehentlich irgendwo liegen lässt.

In den Einstellungen lässt sich der Zugriff auf Siri jedoch bei aktiviertem Sperrbildschirm deaktivieren – die entsprechenden Einträge sind allerdings gar nicht so einfach unter iOS 9 zu finden. Sie befinden sich nicht im Bereich „Datenschutz“, auch nicht bei den Einstellungen zu Siri, sondern sind im Bereich „Touch ID & Code“ untergebracht. Hier sollte man Folgendes einstellen, um Siri im Sperrbildschirm ausgeschaltet zu lassen:

Sicherheitseinstellungen Sperrbildschirm Siri

Ulf Cronenberg

Veröffentlicht von

Was Apple und Zubehörhersteller so alles treiben, interessiert mich schon lange. Und ab und zu habe ich etwas dazu – wie zu einigem anderen, wenn es um Musik oder Fotografie geht – zu sagen …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.