Test: Smart Keyboard Folio für das iPad Pro mit Face ID (2018)

Smart Keyboard Folio 2018 für das iPad Pro mit Face ID

Der Test für das 2018er iPad Pro mit Face ID ist schon seit zwei Wochen online – gekauft hatte ich mit dazu auch den neuen Apple Pencil sowie die neue Tastaturhülle von Apple, Smart Keyboard Folio genannt. Wie sich die Tastaturhülle im Praxiseinsatz schlägt, sei im Folgenden vorgestellt. Dem Pencil sei dann in nächster Zeit ein eigener Artikel gewidmet.

Smart Keyboard Folio: Schutz für das iPad

Will man sein neues iPad Pro schützen und auf eine Hülle von Apple zurückgreifen, so kommt man um das Smart Keyboard Folio oder dessen Light-Version ohne Keyboard nicht herum. Die Keyboard-Hülle ist praktisch, weil man seine Tastatur immer mit dabei hat – das steht außer Zweifel –, aber sie bringt einiges an zusätzlichem Gewicht mit; das iPad wird dadurch ganz schön schwer. Interessanterweise wird das Gewicht auf der deutschen Apple-Seite nicht genannt, meine nicht sehr genaue Küchenwaage zeigt knapp 400 Gramm an. Damit wiegen iPad Pro 12,9 plus Smart Keyboard Folio zusammen ca. 1 kg. Das frei in der Hand zu halten wird schnell richtig ermüdend … Für längere Sessions kann man aber die Hülle natürlich ablegen. Das dauert eine Sekunde.

iPad Pro mit Face ID 12,9 Zoll (2018) mit Smart Keyboard Folio

Das iPad Pro mit Smart Keyboard Folio: teueres, aber für unterwegs nützliches Zubehör … | Foto: Ulf Cronenberg

Mal abgesehen vom Gewicht kann man über Smart Keyboard Folio wenig meckern. Es schützt das iPad gut, bettet dabei auch die Kamera-Linse ein, nur an den drei Seitenkanten ist kein Schutz da. Das ist aus meiner Sicht jedoch vernachlässigbar, so lange einem das iPad nicht aus der Hand rutscht und auf die Kante fällt. Wenn doch … – dann oh weh! Wichtiger ist der Schutz aber wegen möglicher Kratzer vor allem für die Vorder- und Rückseite des iPads, vor allem als Displayschutz.

iPad Pro mit Face ID 12,9 Zoll (2018) mit Smart Keyboard Folio

Das Keyboard Smart Folio schützt die Kameralinse … | Foto: Ulf Cronenberg

Tippen mit dem Smart Keyboard Folio

Zu loben ist auch, dass Apple mit dem neuen Smart Keyboard Folio nun beim Tippen zwei Neigungswinkel für das iPad möglich macht – beim alten iPad-Keyboard gab es nur eine Stellung. Je nachdem, ob man auf den Knien oder auf einem Schreibtisch tippt, kann man die Schräge passend wählen. Bei mir ist es eigentlich bisher immer die flachere Neigung gewesen, die gepasst hat. Richtig flach lässt sich die Neigung nicht einstellen – die flachere Anordnung dürfte geschätzt 45° bis 50° haben, die steilere 65° bis 70°.

Die Konstruktion des Smart Keyboard Folio empfinde ich als recht stabil. Das iPad steht auf einer festen Fläche – im Gegensatz zu früher ist die Abdeckung des Displays nicht mehr faltbar und dadurch robuster. Tippen mit dem iPad auf den Oberschenkeln oder auf einer Bettdecke ist damit kein Problem.

Smart Keyboard Folio 2018 für das iPad Pro mit Face ID

Das steilere Neigungseinstellung ist schon sehr steil – nur was für den Tisch … | Foto: Ulf Cronenberg

Will man nichts schreiben, sondern auf dem iPad lesen, so wird das Keyboard auf die Rückseite gefaltet – dabei stört es manchmal etwas, dass man die Tasten auf der Unterseite hat. Kommt man bei nach hinten geklappter Tastatur auf die Tasten, was sich gar nicht vermeiden lässt, so lösen sie nichts aus – die Tastatur ist nur aktiv, wenn das iPad Pro aufgestellt ist. Das ist immerhin gut so gelöst.

Gehalten wird die Keyboardhülle rein magnetisch, und sie sitzt dafür erstaunlich fest. Wenn man die Abdeckung auf dem Display nach hinten klappen will, geht das etwas schwergängiger als bei anderen Apple-Hüllen, was vor allem daran liegt, dass die Abdeckung eben – wie schon erwähnt – nicht mehr faltbar ist und somit als Ganzes umgeklappt werden muss.

Kommen wir abschließend zum Tippgefühl: Meine richtigen Apple-Keyboards mag ich lieber als die Tastatur des Smart Keyboard Folio – die Tasten sind doch leicht schwammig, etwas schwergängiger als bei einer guten Tastatur. Nach etwas Eingewöhnungszeit kann man jedoch relativ fehlerfrei und schnell auf dem Smart Keyboard Folio tippen. Richtig leise ist die Tastatur beim Tippen nicht, aber es ist ein eher angenehmes Klackern, das man hört.

Insgesamt bin ich mit der Tastatur jedenfalls zufriedener als erwartet, und ich bin ein schneller 10-Finger-Tipper mit relativ höhen Ansprüchen. Das Smart Keyboard Folio für das 12,9-iPad-Pro-Modell hat auch die Standardgröße einer Norm-Tastatur, während beim 11-Zoll-Modell die Tasten etwas zusammengerückt sind.

Fazit

Mit dem Smart Keyboard Folio präsentiert Apple eine maßgeschneiderte Hülle, die mit dem iPad Pro eine gut designte Einheit bildet. Zwei zentrale Schwächen des Vorgängermodells sind behoben: Der Neigungswinkel ist nun verstellbar – allerdings nur in zwei Positionen. Und die Unterlage für Tastatur und iPad ist stabiler. Das Tippgefühl löst keine Begeisterungsstürme aus, aber nach kurzer Eingewöhnungszeit kommt man mit dem leicht schwammigen Tastenanschlag gut zurecht. Was mir manchmal fehlt, sind die F-Tasten, mit der sich ja auch diverse Aktionen steuern lassen (Lautstärke, Bildschirmhelligkeit etc.), und die Esc-Taste, auf die ich schon öfter tippen wollte …

Smart Keyboard Folio 2018 für das iPad Pro mit Face ID

Bei der Makroaufnahme sieht man, dass das Keyboard mit einer Art gummiertem Stoff überzogen ist … | Foto: Ulf Cronenberg

Ob einem die praktische Tastaturhülle von Apple 219 Euro wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Apple übertreibt es meiner Meinung nach mal wieder maßlos mit dem Preis für Zubehör – so ein Teil kostet in der Herstellung sicher nicht mehr als 20 bis 30 Euro … Dennoch: Alles in allem ist das Smart Keyboard Folio praktisch, denn die Tastatur ist immer mit dabei und in zwei bis drei Sekunden einsatzbereit. Als größten Nachteil empfinde ich, dass das Smart Keyboard Folio das iPad so schwer macht. Es liegt damit einfach nicht mehr angenehm beim Lesen in der Hand – da hilft nur das Abnehmen der Hülle.

Wer eine bessere Tastatur sucht (auch mit F-Tasten), wen es nicht stört, dass Tastatur und iPad Pro keine feste Einheit bilden, dem sei z. B. das Canopy Keyboard Case mit einer Apple-Tastatur empfohlen. Das wird auch nicht gleich nutzlos, wenn man ein neues iPad kauft. Das Canopy Keyboard Case (Test bei Cupertino Dance) macht jedenfalls auch mit dem neuen iPad Pro eine gute Figur, und man hat dann eine vollständige Apple-Tastatur mit hervorragendem Tippgefühl. Ich würde nur, weil da Metal an Metal stößt, an der Apple-Tastatur oben, wo das iPad anliegt, ein dickeres Klebeband oder Ähnliches zum Schutz anbringen.

Canopy Keyboard Case mit iPad Pro 2018

Das Canopy Keyboard Case mit Apple Tastatur sieht am neuen iPad Pro durchaus gut aus. | Foto: Ulf Cronenberg

Ulf Cronenberg

Veröffentlicht von

Was Apple und Firmen, die sich im Apple-Universum bewegen, so alles treiben, interessiert mich schon lange. Und ab und zu habe ich etwas dazu – wie zu einigem anderen, wenn es um Musik oder Fotografie geht – zu sagen …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.