Apple Watch – Tag 4 bis 6

Die Zeit schreitet voran … Jetzt hängt die Apple Watch schon fast eine Woche an meinem Handgelenk, und ich hatte leider weniger Zeit, mich darum zu kümmern, als ich gehofft habe. Dennoch: Von ein paar neuen Entdeckungen gibt es trotzdem zu berichten.

WLAN
Dass dich Apple Watch sich nicht direkt in ein WLAN einklinken kann, empfinde ich als großes Manko. Immer muss man sein iPhone dabei haben, um Zugriff auf Daten aus dem Internet zu haben. Angeblich soll sich das mit der Version 2 der Apple Watch ändern – brodelte es vor ein paar Tagen in der Gerüchteküche um die Apple Watch 2 oder 1S. Aber im Moment muss man mit dieser Limitierung leben.

Ich habe etwas recherchiert: Irgendwie versteht sich die Apple Watch trotzdem auf WLAN – aber eben nur mit dem iPhone. Jedenfalls konnte ich mit nur aktiviertem iPhone-WLAN (also ohne Bluetooth) Siri auf der Apple Watch verwenden, das Wetter abrufen und sonstige Internet-Services nutzen. Seltsam. Mit der richtigen Konfiguration bleibt die Apple Watch jedenfalls auch ans iPhone gekoppelt, wenn man Bluetooth ausstellt. Man muss sich dazu allerdings in einem bekannten Netzwerk befinden, das im 2,4-GHz-Modus funkt (in 5-Ghz-Netzwerken funktioniert es nicht). Außerdem muss man anscheinend jedes Mal, wenn man in ein bekanntes Netzwerk kommt, erst wieder Bluetooth kurz anstellen, damit die WLAN-Daten vom iPhone an die Apple Watch weitergereicht werden. Erst danach darf man Bluetooth deaktivieren. Trotzdem: Wünschenswert bleibt, dass die Apple Watch auch ohne iPhone in ein WLAN gehen kann.

Neu entdeckt habe ich die Wettervorhersage von Weather Pro (App Store-Link), das ich sowieso auf dem iPhone und iPad habe und dessen Wettervorhersagen ich zutreffender als die anderer Wetterberichte finde. Der Wetterbericht von Apple auf der Watch mag schön anzusehen sein, aber ist nicht gerade detalliert:

apple_watch_tag_4_6_wetter_1

Das Aussehen von Weather Pro auf der Apple Watch mag nicht ganz so stylisch sein, aber ich finde die Informationen übersichtlicher und genauer:

apple_watch_tag_4_6_wetter_2

In drei Kreisen werden Informationen zu Sonne (gelb), Bewölkung (grau) und Niederschlag (blau – heute leider kein Niederschlag … 😉 ) im Uhrzeitkreis angezeigt. Die Farbdichte steht dabei für die Intensität von Sonneneinstrahlung, Bewölkung oder Niederschlag.

Anzeigen lässt sich diese Wetterübersicht von Weather Pro (wie auch das Apple Wetter) in einem Check. Was ein Check ist? Nur kurz: Checks bieten Grundinformationen, die man schnell aufrufen kann, ohne dass die dazugehörige App auf der Apple Watch gestartet werden muss. Dieses Schnellinfosystem auf der Apple Watch werde ich aber wann anders mal gründlicher vorstellen.

Workout-App

Die letzten beiden Tage hab ich immer wieder die Workout-App verwendet und damit alle Fahrrad-Kilometer, die ich zurückgelegt habe, protokolliert. Man startet die App, wählt die Art der Aktivität, kann dann noch Weiteres einstellen, bevor es losgeht.

apple_watch_tag_4_6_workout
Abb.: Die Aktivitätsübersicht der Workout-App (Fotomontage)

Während des Fahrradfahrens kann man dann bei einem Blick auf die Uhr Verschiedenes anzeigen lassen. Standardmäßig sind das die bisherige Wegstrecke (unten) sowie die momentane Geschwindigkeit (rechts oben):

apple_watch_tag_4_6_radfahren

Beendet man die Protokollierung der Aktivität, so bekommt man in einer Übersicht verschiedene Daten angezeigt: u. a. Radstrecke, Dauer, Durchschnittsgeschwindigkeit, verbrauchte Kalorien. Trainingsziele (eine bestimmte Dauer oder Strecke) kann man vorab auch definieren, aber ich habe immer einfach nur meine Radstrecken mitschreiben lassen.

Mein Eindruck ist, dass die öfters verwendete Workout-App ganz schön am Akku der Watch zieht. Jedenfalls bin ich gestern, als ich knapp 20 Kilometer mit dem Rad gefahren bin, erstmals vor dem Ins-Bett-gehen in die Nähe der Gangreserve, die ab 10 % aktiviert wird (es laufen dann nur noch die Grundfunktionen der Apple Watch), gekommen.

Motivierend finde ich diese ganzen Aktivitätstracking-Sachen jedenfalls nach wie vor. Gestern habe ich alle drei Standardziele erreicht. Aber wie ich schon geäußert habe: Der Effekt wird sich irgendwann verlieren.

So viel zu den letzten drei Tagen mit der Apple Watch – es kann sein, dass ich jetzt ein paar Tage nicht zum Schreiben komme, aber Anfang nächster Woche sollte es hoffentlich wieder klappen. Und ich nehme mir vor, dass ich dann mal das Konzept der Checks auf der Apple Watch erkläre.

Eine kleine Anekdote noch zum Schluss: Gestern hat mich auf dem Spielplatz, wo ich mit meiner Tochter war, eine Mutter angesprochen: „Ist das eine Apple Watch?“ Früher hat man sich über die Kinder ausgetauscht und kennengelernt, heute geht das anders …

Ulf Cronenberg

Die vorherigen Artikel der Serie:

Veröffentlicht von

Was Apple und Zubehörhersteller so alles treiben, interessiert mich schon lange. Und ab und zu habe ich etwas dazu – wie zu einigem anderen, wenn es um Musik oder Fotografie geht – zu sagen …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.