Apple reagiert auf mein Review im App Store

Seit einiger Zeit experimentiere ich mit Apples MainStage 3, um mir damit ein Gitarren-Setup zu basteln, das man auch live einsetzen könnte. Ich verwende dabei für die Gitarrensound vor allem das AU-Plugin Bias FX Desktop von PositiveGrid, mit dem man amtliche Gitarrenklänge hervorzaubern kann (einen Testbericht bei releasetime gibt es hier).

Zwar habe ich es inzwischen geschafft, in MainStage 3.2.3, der aktuellen Version, vieles so zu arrangieren, wie ich es haben möchte – wichtig ist mir vor allem, dass ich über Midi zwischen verschiedenen Sound umschalten und Effektgeräte des Plugins ein- und ausschalten kann –, doch leider stürzt MainStage regelmäßig ab.

Das war der Grund, warum ich vor einer knappen Woche im App Store folgendes Review zu MainStage hinterlassen habe:

„Ich verwende jetzt seit einigen Monaten MainStage für meine Gitarrensounds und zwar hauptsächlich mit dem AU-Plugin Bias FX Desktop – doch leider stürzt das Programm recht häufig ab (nicht selten einmal pro halbe Stunde). Und damit fällt MainStage für jegliche Verwendung live aus. Das ist schade, denn eigentlich mag ich den Ansatz von MainStage.
Es lässt sich natürlich letztendlich nicht sagen, ob Bias FX Desktop dafür verantwortlich ist oder ob es das Zusammenspiel von MainStage mit meinen POD HD500X als Interface und einem M-Audio Uno Midi-Interface ist. Bias FX Desktop läuft Standalone jedenfalls ohne Abstürze (mit gleicher Hardware), die AU-Plugin-Überprüfung (die ja wohl genau dafür da sein sollte, dass eine Kompatibilität gewährleistet ist), besteht BIAS FX auch. Aber alles zusammen läuft einfach nicht zuverlässig.“

Screenshot MainStage 3

Zwei Tage später kam eine englische Mail, in der jemand vom iTunes-Customer-Experience-Team bei mir anfragte, ob sich jemand von Apples Audio-Team mit mir in Verbindung setzen dürfe, um den Problemen auf den Grund zu gehen. Ich war tief beeindruckt.

Noch mal einen Tag später kam dann die angekündigte Mail von einem Mike, der beim Audio/MIDI-Applications-Team von Apple arbeitet. Ich sollte meine verwendete MainStage-Datei, die Crashlogs einschicken, meine Hardware auflisten und beschreiben, wann und wie der Fehler auftritt.

Nun, ich bin gespannt, was das rauskommt. Aber festzuhalten bleibt schon jetzt: So muss Service aussehen, wenn eine Firma wirklich an den eigenen Produkten feilen und sie verbessern will. Also, das Audio-Team von Apple hat nun schon mal einen dicken Pluspunkt von mir bekommen. Ein großer weiterer wird folgen, wenn die Probleme gelöst werden sollte … Aber wie gesagt, ich bin mir nicht sicher, ob MainStage überhaupt das Problem verursacht – es könnte ja auch das Bias-FX-Plugin sein.

Ulf Cronenberg

Veröffentlicht von

Was Apple und Zubehörhersteller so alles treiben, interessiert mich schon lange. Und ab und zu habe ich etwas dazu – wie zu einigem anderen, wenn es um Musik oder Fotografie geht – zu sagen …

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das finde ich allerdings auch klasse. Jetzt hoffe ich nur, dass es auch eine Lösung für Dich gibt. Denn MainStage selber habe ich live sehr gerne benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.