Vergleichstest Over-Ear-Kopfhörer – Teil 3: AKG K702

Die österreichische Firma AKG, die inzwischen zur Harman-Gruppe gehört, hat einen langen und guten Ruf im Kopfhörer-Segment. Gegründet wurde AKG 1947 in Wien als „Akustische und Kino-Geräte Gesellschaft m.b.H.“ – aha, daher kommt das Firmenkürzel also … Der K702, nach dem Bowers & Wilkins P7 der zweite Kopfhörer im Ring, kostet deutlich weniger als der britische Konkurrent: nur knapp über 150 Euro. Zierlich und unauffällig ist er allerdings nicht: Da trägt man doch ein ordentliches Monstrum auf seinem Kopf. Weiterlesen →

Vergleichstest Over-Ear-Kopfhörer – Teil 2: Bowers & Wilkins P7

Ich rieche es noch: Als ich den P7 von Bowers & Wilkins vor ein paar Jahren ausgepackt habe, fiel mir zunächst einmal der unangenehme Geruch auf. Gesund roch das nicht, nach Lösungsmittel und Chemie, und das sollte bei einem Kopfhörer für 400 Euro (so viel hat er damals gekostet, seit Erscheinen der wireless-Version ist er 50 Euro günstiger) nun wirklich nicht so sein. Nach ein paar Wochen hatte sich der Geruch glücklicherweise verflüchtigt. Weiterlesen →

Vergleichstest Over-Ear-Kopfhörer – Teil 1: Ankündigung und Einführung

Audiophil – hübsches Wort. Passt zu mir und beschreibt mich recht gut. Seit Jahren suche ich z. B. nach dem Superduperkopfhörer, der meinen Ansprüchen genügt. Wahrscheinlich bin ich für Kopfhörer-Firmen ein Albtraum-Kunde, denn ich will, dass einfach alles passt (dazu weiter unten mehr). In den letzten Jahren habe ich – das macht mich allerdings zum begehrten Kunden – einige, nicht immer günstige Over-Ear-Kopfhörer angeschafft. Der Superduperkopfhörer, die eierlegende Wollmilchsau, ist bisher aber nicht darunter – es gibt nur Annäherungen. Weiterlesen →

Tipps & Tricks zu macOS: pdf-Dokumente über die iSight-Kamera unterschreiben

Das papierlose Büro ist ein Versprechen gewesen, das vor einigen Jahrzehnten als ein wichtiges Argument für den zunehmenden Einsatz von Computern im privaten Bereich wie im Arbeitsfeld genannt wurde. Heute, 20 oder mehr Jahre später, sind wir meilenweit davon entfernt. Der Bürokratie-Wahn in Deutschland hat wundersame Blüten getrieben, und ich habe heute den Eindruck, dass man mehr Formulare ausfüllen und unterzeichnen muss als je zuvor. Immerhin: Wer einen Mac hat, kann pdf-Dateien recht komfortabel mit Hilfe seines Computers unterschreiben, ohne die Datei ausdrucken und wieder einscannen zu müssen. Weiterlesen →

iOS 10.2: Die Bewertung mit Sternen ist in der Musik-App wieder möglich!

Halleluja, manchmal hört Apple doch auf enttäuschte User, nachdem das Mutterschiff in Cupertino Bockmist gebaut hat. Mit iOS 10 war nämlich die Möglichkeit, Songs in der Musik-App mit Sternen zu bewerten, abgeschafft worden – das ging nur noch mit Tricks. Völlig unverständlich und auch nicht konsistent, denn in iTunes konnte man weiter Sterne vergeben, intelligente Playlists auf iPad, iPhone und iPad touch verstanden diese auch noch. Und nun endlich: Die Sterne sind mit dem gestern veröffentlichten iOS 10.2 zurück! Weiterlesen →

Silbentrennung in Pages 2013 – Tipps und Probleme

Icon Pages 132013 hat Apple seine Textverarbeitung Pages komplett überarbeitet und an die Mobilversion von iPad und iPhone angepasst. Nicht alle waren und sind damit glücklich, denn vorher liebgewonnene Features wie die Textverkettung in individuellen Rahmen fehlen in der Neuversion. Auch bei der Silbentrennung im Deutschen hapert es deutlich; und auch wenn die Silbentrennung drei Jahre später ein wenig besser als zu Beginn funktioniert, so gibt es immer wieder Probleme, die sich auch nicht so, wie man sich das wünscht, beheben lassen. Weiterlesen →

Tipps & Tricks für macOS: Sonderzeichen schnell einfügen

Wer eine deutsche Tastatur verwendet, hat kein Problem, Umlaute einzufügen (das ist für Nutzer fremdsprachiger Tastaturen eher ein Problem). Schwieriger ist es jedoch mit dem Hinzufügen von Buchstaben mit diakritischen Zeichen (z. B. Akzenten). Manche dieser Zeichen kann man eingeben, indem man den zugrundeliegenden Buchstaben mit gedrückter [Alt]-Taste tippt (beispielsweise das ç). Ein á gibt man ein, indem man erst den entsprechenden Akzent (rechts vom ß) auf der Tastatur drückt, dann ein a folgen lässt. Doch ausgefallenere Zeichen bekommt man so nicht in seinen Text. Weiterlesen →

Apples Fotos-App mit Pixelmator erweitern: Endlich ein bisschen retuschieren!

Apples Programm für die Bildbearbeitung und Bildverwaltung auf Macs heißt seit einem guten Jahr nicht mehr iPhoto, sondern Fotos. Die App dürfte nicht gerade viele begeisterte Nutzer haben, zumindest, wenn man ein bisschen mehr als nur Helligkeit und Kontrast verändern oder ein paar vorgegebene Filter auf seine Bilder anwenden will. Flecken oder störende Elemente aus Bildern entfernen? Fehlanzeige. Partiell Bereiche aufhellen oder abdunkeln? Ebenfalls Fehlanzeige. Wer das Apples Foto-App beibringen will, braucht nur die Bildbearbeitung Pixelmator. Die stellt ab der neuen Version 3.5 nämlich rudimentäre Retusche-Werkzeuge für Fotos bereit. Weiterlesen →

Tipps & Tricks für iOS: Cursor-Bewegungen mit der Tastatur auf dem iPad und iPhone 6S

[Update: 15.03.2016 – siehe unten]
Wer kennt das nicht: Man schreibt eine Nachricht oder einen Text mit der Bildschirmtastatur auf seinem iPhone oder iPad und will einen Fehler im Nachhinein korrigieren. Mit dem Finger an die richtige Stelle zu tippen, um dann die Verbesserung starten zu können, ist manchmal gar nicht so einfach – man trifft einfach oft daneben. Auf dem iPad und auf dem neuen iPhone 6S lässt sich der Cursor auch anders an die gewünschte Stelle bewegen. Weiterlesen →

Tipps & Tricks zu OS X: An welche von mehreren E-Mail-Adressen soll in Gruppen die Mail verschickt werden?

Dass man im Adressbuch von OS X, das inzwischen den schnörkellosen Namen „Kontakte“ trägt, Gruppen anlegen kann, sollte bekannt sein. E-Mails an mehrere Empfänger sind damit kein Problem mehr. Man muss in die Mail bei Empfänger nur den Gruppennamen eintragen, schon wird die Mail an alle darin enthaltenen Kontakte geschickt. Doch was, wenn ein Kontakt mehrere Mailadressen hat? Kann ich festlegen, an welche die Mail geschickt wird? Ja, das geht …

Weiterlesen →

Tipps & Tricks zu iOS: Kürzel für externe Tastatur auf dem iPad anzeigen lassen

Mit der Bildschirm-Tastatur auf dem iPad bin ich nie richtig warm geworden – mir fehlt als Viel- und Schnelltipper mit 10 Fingern das haptische Feedback. Viel zu häufig landen meine Finger auf der falschen Taste, die kleinste Berührung lässt den entsprechenden Buchstaben auf dem Bildschirm erscheinen. Wenn es also mehr als zwei oder drei Sätze sein sollen, schnappe ich mir eine externe Bluetooth-Tastatur und tippe damit. Und inzwischen funktionieren unter iOS 9 viele Kürzel, die man von OS X kennt.

Weiterlesen →